Amalgamentfernung muss sein

Hinweis
Ich bin kein Arzt oder Apotheker. Die hier gemachten Aussagen, Test usw. beruhen auf eigene Erfahrung oder Recherchen und können nicht pauschalisiert werden. Jede Erkrankung sollte von einem anerkannten & praktizierenden Arzt untersucht werden.

Heute hatte ich meinen ersten Besuch beim Umweltzahnarzt in Eutin. Nachdem mir die Heilpraktikerin und auch die Umweltärztin empfohlen haben, meine Amalgamfüllungen entfernen zu lassen, brauche ich dafür einen Spezialisten. Recherchen im Internet brachten wieder viele Erkenntnisse und ich bin häufig auf den Namen Dr. med Joachim Mutter getroffen, der sich sehr mit der Amalgamentfernung auszukennen scheint. Alle Aussagen und Tipps sind wichtig, doch sollte ich auch wieder öfter auf mein Bauch hören. Warum?

Als ich heute bei dem Umweltzahnarzt war und mich knapp 40 Minuten mit ihm unterhalten habe, sagte mein Bauch (auf dem Heimweg auch der Kopf):

Er arbeitet zwar nicht zu 100% nach dem Protokoll von Dr. Mutter, aber dennoch ein Arzt mit dem ich klarkomme und der auch sehr kompetent zu sein scheint.

Amalgamentfernung bei Borreliose

Irgendwie scheint es, als habe ich dieses Jahr einen sehr guten Lauf bei den Ärzten. Die Heilpraktikerin hat mich begeistert und meinem Magen-Darm-Trakt geht es nach ihrer Empfehlung schon wesentlich besser und auch der Umweltzahnarzt machte einen sehr kompetenten Eindruck.

Ich erzählte ihm von der Borreliose, der Co-Infektion und der Schwermetallbelastung. Als Borreliose-Erkrankter erwartet man jedoch gleich, dass einem nicht zugehört wird. Aber hier war es anders.

Das Amalgam muss unbedingt raus bei Borreliose.

Mir schien, als hätte er damit schon Erfahrungen gemacht. Natürlich wollte ich wissen, wie die Vorgehensweise ist und welche Schutzmaßnahmen unternommen werden, damit nicht zuviel ausgebohrtes Amalgam in meinen Körper gelangt. Hochdrucksauger, Sicherheitslappen, Sauerstoffzufuhr usw. Wäre ich nicht so vorinfomiert gewesen, hätten mich die Infos erschlagen. Es war das, was ich hören wollte.

Zudem machte der Zahnarzt noch ein Röngtenbild, um sich ein Überblick aller Zähne zu machen. Da ich nur einen wurzelbehandelten Zahn habe, der scheinbar nicht entzündet ist, würde er erstmal abraten, diesen auch zu entfernen. Was jetzt kommt, hat mich dann letztendlich überzeugt, dem Zahnarzt mein Vertrauen zu schenken:

… wir werden vorerst Zementfüllungen verwenden, welche wir in zwei Jahren dann gegen Kunststofffüllungen ersetzen. Das zu verwendende Kunststoff, werde ich aber kinesiologisch testen…

… am Tag der Amalgamentfernung nehmen Sie bitte statt zwei mal 10, zwei mal 30 Chlorella Algen* (Unterstütze mich) …

… der wurzelbehandelte Zahn ist zwar nicht entzündet, jedoch werden wir den auch Mithilfe der Kinesiologie⁴ testen. Dieser Zahn hängt mit dem Darm zusammen. …

Das sind alles Aussagen, die so oder so ähnlich vom Umweltzahnarzt getätigt wurden. Für mich sind es entscheidende Aussagen, um mit diesem Zahnarzt die Amalgamentfernung durchzuführen. Gerade letzteres wird noch von vielen belächelt, dabei gibt es dazu auch viel Infos⁵, die mich überzeugen. Ist ähnlich wie mit den Füßen, welche ja auch mit den Organen zusammenhängen.

Der Umweltzahnarzt hat dann auch noch festgestellt, dass ich knirsche, was ich auch bestätigen kann. Meine Frau sagt das schon seit Jahren. Mittlerweile habe ich 1/3 weggeknirscht bei einigen Zähnen. Darum werde ich nach der Amalgamentfernung eine Knirscherschiene bekommen. Ich frage mich, warum andere Zahnärzte das nicht gesehen haben, war doch jedes Jahr mindestens zweimal beim Zahnarzt. KOPFGEDANKE: Unterstellen will ich nichts, aber an gesunden Zähnen verdient niemand was.

Ich werde dir natürlich von meinen beiden Terminen (28.01. und 04.02.) und der Amalgamentfernung berichten.

Wie kommt Quecksilber in meinen Körper

Durch meine Schwermetall-Analyse weiß ich ja bereits, dass ich Quecksilber im Körper habe. Zwar nicht über den „vorgegebenen“ und „unbedenklichen“ Werten, aber dennoch hat sich Quecksilber in den letzten Jahren bei mir angehäuft. Doch wie kommt das hochgiftige Quecksilber in mein Blut.

  • Meistens eine Ursache von Amalgamfüllungen und Impfungen (soll darin enthalten sein). Da ich schon ewig keine Impfung mehr bekommen habe, kann es kaum davon kommen. Auch wenn sich Quecksilber sehr schlecht loswerden lässt.
  • Auch das Rauchen hat dazu beigetragen. Zum Glück bin ich davon losgekommen und schon 65 Tage rauchfrei. Durch das Rauchen sind auch noch Blei und Cadmium in den Körper gekommen, aber das ist ein anderes Thema. Doch nur ein geringer Anteil Quecksilber wird durch Zigarettenrauch eingeatmet. In den 23 Raucherjahren wird aber auch dadurch etwas zurückgeblieben sein.
  • Einige Fischsorten sollen auch Quecksilberbelastet sein, u.a. Makrele, Thunfisch, Schwertfisch und einige mehr. Da ich nicht wirklich viel Fisch gegessen habe, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass der Quecksilbergehalt in meinem Körper dadurch gekommen sein soll.
  • Ebenso wurden in einigen Blattgemüsesorten geringe Quecksilberrückstände nachgewiesen. Davon habe ich jedoch immer was gegessen. Doch auch nicht in Übermengen.

Damit komme ich zum Fazit, dass die Amalgamfüllungen einen großen Anteil daran haben, dass in meinem Körper Quecksilberrückstände zu finden sind.

Quecksilber Vermeidung

Das Schwermetall Quecksilber wird mit vielen Krankheiten¹ (Alzheimer, chronische Erkrankungen, Krebs ect.) in Verbindung gebracht und muss meiner Meinung nach sehr gemieden werden. Bei der Nahrung achte ich schon seit längerem darauf nur Biogemüse zu verzehren. Doch das heißt noch nicht, dass man keine Quecksilberbehafteten Nahrungsmittel aufnimmt. Ich hoffe es einfach.

Alte Thermometer habe ich auch alle entsorgt, auch wenn bei denen meistens Ethanol drin war und habe mir ein Digitalthermometer zugelegt. Was ich aber erst bei meiner Recherche entdeckt habe, sind Energiesparlampen², welche auch Quecksilber haben können. Aus diesem Grund werde ich auch alle Lampen anschauen und gegebenfalls wechseln. Raus mit dem hochgiftigen Zeug.

Da ich jetzt grundsätzlich jede Spritze und auch Medikamente hinterfrage, nachdem ich in den letzten 36 Jahren der Schulmedizin blind vertraut habe, stehen Impfungen bei mir auf der Abschußliste. Ich habe zwei Ärzte gefragt, welche Stoffe (nachweislich) mir mit einer Grippe- oder FSME-Impfung³ verabreicht werden. Leider habe ich eine unzureichende Antwort erhalten, welche auch noch fehlerhafte Infos beinhaltete. Darum, Impfungen nur wenn nötig und nicht gegen alles. Ein gesunder Körper kommt mit vielen Sachen klar und kann diese dann selbst bekämpfen.

Werbeanzeige

Dein Ivo

Weiterführende Links

Andere Borreliose Geplagte suchten nach:

  • umweltzahnarzt
  • borreliose amalgam
  • Neuroborreliose heilpraktiker schleswig holstein
  • boreliose umweltzahnarzt eutin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.