Säure-Basen-Haushalt und Borreliose

Hinweis
Ich bin kein Arzt oder Apotheker. Die hier gemachten Aussagen, Test usw. beruhen auf eigene Erfahrung oder Recherchen und können nicht pauschalisiert werden. Jede Erkrankung sollte von einem anerkannten & praktizierenden Arzt untersucht werden.

Wer sich mit der Borreliose auseinandersetzt, trifft sehr häufig auf den Säure-Basen-Haushalt. Welcher nicht nur in Lot gebracht werden soll, wenn man unter Borrelien und/oder Co-Infektionen wie Chlamydia Pneumoniae leidet, sondern auch sonst ist eine Kontrolle nicht so unwichtig. Die meisten Menschen haben eher einen Säureüberschuss und bei Borrelioseerkrankten ist das noch erheblich öfter der Fall. Wissenschaftlich bin ich nicht in der Lage so etwas zu erklären, aber ein wenig konnte ich mir anlesen. Aber jetzt mal zu meiner Säure-Basen-Haushalt.

Säure-Basen-Haushalt testen und auswerten

Wie ich schon in dem Artikel über die Darmreinigung geschrieben habe, können Antibiotika und Bakterien eine Übersäuerung hervorrufen. Um genau zu testen, wie der Säure-Basen-Haushalt ist, habe ich mir Urin-Teststreifen* bei Amazon (Unterstütze mich) bestellt. Damit nicht der ganze Schreibtisch voller Klebezettel mit ph-Werten zugepflastert ist, habe ich mir eine Excel-Tabelle angelegt.

Laut Recherchen ist es sinnfrei nur einmal die Werte zu nehmen. Eine Kontrolle der ph-Werte sollte wenn möglich mehrmals am Tag über einige Tage erfolgen. So habe ich es dann auch gemacht.

Die beiden unteren Werte zeigen den Idealbereich. Aber auch hierfür gibt es einige verschiedene Angaben. Ich fand diese am plausibelsten und habe die deshalb genommen. Die Tageszeiten habe ich natürlich nicht minutiös eingehalten, sondern dem Tagesablauf angepasst.

 7 Uhr11 Uhr15 Uhr19 Uhr23 UhrTagesschnitt
Dienstag5665,7565,75
Mittwoch5,567,25676,35
Donnerstag5,56,56,756,566,25
Freitag5,755,55,56,56,255,9
Samstag6676,566,3
Unterer Wert677,256,7556,4
Oberer Wert7,257,758,257,755,757,35

Wie du sehen kannst, liegen meine ph-Werte meistens unterhalb des unteren Idealwertes. Mein Körper hat also einen Säureüberschuss, welchen ich natürlich angehe. Wie das gehen kann, steht weiter unten. Einen erneuten Säure-Basen-Haushalt Test werde ich wahrscheinlich Ende Januar machen. Es kann aber sein, dass ich zu diesem Zeitpunkt wieder in einer Antibiotikakur stecke und das würde die Werte ja verfälschen.

Übersäuerung durch Toxine

Ich würde nicht behaupten, dass ich extrem übersäuert bin. Dann würden die Werte stagnieren oder irgendwas anderes ist im Eimer. Dennoch denke ich, dass mein Körper leicht sauer ist 😉 Trotzdem komme ich nicht in den oberen basischen Bereich, der dem Körper viel lieber ist. Doch durch was wird ein Körper eigentlich sauer.

Da wäre die Ernährung. In Zeiten von Fast Food und Fertiggerichten nehmen wir die falschen Lebensmittel auf. Dann wären da noch die Umwelteinflüsse (Schwermetallbelastung: Rauchen, Amalgan ect.), welche sich in den letzten 100 Jahren ja enorm gesteigert haben. Aber auch Medikamente und Bakterien geben Toxine im ab, welche langsam zu einem sauren Mileu werden. Auch Stress kann zu einem unausgeglichenem Säure-Basen-Haushalt führen.

Leider kann ich dir nicht sagen, ob ich schon immer eher im sauren Bereich lag, da ich erst durch die Borreliose auf den Säure-Basen-Haushalt aufmerksam geworden bin. Zudem ich auch über 23 Jahr geraucht habe und auch mal ungesunde Dinge zu mir genommen habe. Ich meine damit falsche Nahrung. Was sich jedoch grundlegend geändert hat.

Doch wie bekomme ich es jetzt hin, dass ich mehr in den basischen Bereich komme? Dazu kann man auch sehr viel im Netz lesen und es gibt jede Menge Literatur darüber. Bevor ich irgendwelche speziellen Nahrungsergänzungmittel zu mir nehme (davon nehme ich schon genug), möchte ich es mit zwei Sachen probieren.

Basenbäder und Fussbäder

Der erste Ansatz sind entspannte Basenbäder. Ob nun ein Vollbad oder nur ein Fußbad. Ein Bild von mir in der Badewanne erspare ich dir lieber. Aber ich kann dir sagen, wie genussvoll ich in den letzten Wochen baden gehe. Ich nehme mir dafür mind. 1 Stunde Zeit und relaxe ausgiebig. Ein wenig Musik, einen leckeren Zistrosentee und vielleicht noch ein Buch (derzeit Krank nach Zeckenstich von Dr. Petra Hopf Seidel* ²) sind mit dabei.

Meine Umweltärztin meinte, ich könne Natriumbicarbonat in der Apotheke kaufen, welches auch zu empfehlen ist für Basenbäder. Da ich mir jedoch schon ein Basenbad mit Sango Koralle* (Unterstütze mich) gekauft habe, nehme ich erst einmal diese zu Ende.

Basenbad-Sango-Koralle

Basische Ernährung

Weiterhin probiere ich mich basisch zu ernähren. Da ich hier aber noch am Anfang stehe, werde ich später intensiver auf die Ernährung eingehen. Eines kann ich dir jetzt schon sagen. Ich kaufe nicht mehr unbedacht, sondern gehe zum örtlichen Obst- & Gemüsehändler oder in unseren Bioladen Wurzelwerk ¹.

Werbeanzeige

Zu fast jeder Mahlzeit esse ich jetzt sehr viel Gemüse und im Januar habe ich auch noch vor eine Saftkur zu machen, um alles ein wenig zu beschleunigen. Was ich jedoch sehr häufig gelesen habe, ist die Tatsache, dass viel zu wenig getrunken wird. Auch hier bin ich bei mein Pensum von 3-5 Liter täglich zu schaffen, um den Körper zu entgiften. Es macht mir derzeit unheimlich viel Spaß, da ich schon die ersten Erfolge sehen und spüren kann. Die enorme Müdigkeit, ist wesentlich besser geworden. Ich gehe davon aus, dass mein Körper gerade viel zu tun hat und dafür viel Energie benötigt.

Weiterführende Links

  • ¹ – http://www.bioladen-wurzelwerk.de/
  • ² – http://www.dr-hopf-seidel.de/

Erneuter Test vom Säure-Basen-Haushalt – coming soon

 

Andere Borreliose Geplagte suchten nach:

  • saftkur borreliose
  • basenbad borreliose
  • borreliose säure basen haushalt
  • tagesablauf borreliose
  • basenbad borrelien
  • borreliose basische ernährung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.