Mit Zistrose gegen Borreliose?

Werbeanzeige

Ich will garnicht soviel über das Zeug sagen, es hörte sich aber für schlüssig an in dem Video was ich unten verlinkt habe. Noch mehr Input gibt es durch die unten stehenden Links. Da ich in den letzten Monaten viel zu viel Tabletten konsumiert habe, werde ich den Borrelien jetzt mit Cistus Kraut auf die Nerven gehen. Vorerst werde ich mit Zistrosentee Vorlieb nehmen und dir meine Erfahrungen erzählen. Heute, also 23.11.2015 fange ich an mit 1 Liter Cistus Tee um die Borreliose Bakterien auf die Nerven zu gehen. Durch die vielen Tabletten muss ich auch mal anfangen mein System zu rebooten, wenn das überhaupt noch möglich ist. Derzeitige Symptome/Beschwerden:

  • Harndrang 20mal und mehr am Tag (nicht durch vieles trinken, könnte alle 10 Minuten auf Toilette gehen)
  • Schmerzen von den Knien abwärts
  • Muskelzucken in den Waden
  • teilweise sehr kalte Hände und Füße obwohl angenehme Zimmertemperatur
  • Magen-Darm Rumoren mit Schmerzen im Magenbereich

Nun erstmal zum Video.

Zistrose-Tee gegen Borreliose – Mein Fazit nach zwei Monaten

Werbeanzeige

Andere Borreliose Geplagte suchten nach:

  • cystus tee borreliose
  • cistus borreliose
  • zistrosentee gegen borreliose
  • cistus kapseln gegen borreliose
  • zistrose borreliose
  • cistus tee borreliose
  • zistrosentee bei borrelliose
  • zistrose erstverschlimmerung
  • zistrosentee mückenabwehr
  • gluten borreliose

5 Kommentare zu “Mit Zistrose gegen Borreliose?

  1. Bei der Dunkelfeldmikroskopie wurde mir gesagt dass ich Borrelien habe – ich würde mich freuen über Tipps über alternative Heilmethoden LG INGE

    • Hallo Florian.Ganz kurz.Nach einem Sommer i Schwedischem Wald kam ich mit Borelliose nach Hause.Wegen Wanderrötte die Diagnose war eindeutig.Dann über einen Monat ich habe Tetraziklin/Antibiotikum eingenommen und über zwei Jahre hatte ich keine Probleme.Danach jedoch bekam ich Weh in verschiedenen Gelenken;am Knien,am Fussknöcheln und zuletzt i Ellenbogen.Ich habe inzwischen im Netz alles mögliche über meinen Problem gelesen.Zwischen anderen ich habe ein medizinisches Artikel gelesen wo stand das die Antibiotikum nahm ich viel zu kurze ein.Die sollte man über drei Monate schlucken.Zweitens wenn ich Gelenken Schmerzen habe hilft Cistrosentee.Cistrose-cistus incanus hält die Borelliose im Schach aber nicht vernichtet.Bis jetzt ich habe den Tee aber nicht allzu stark getrunken.Auf jedem Fall wenn Schmerzen kommen und ich den Tee trinke da spätestens in zwei Tagen sind die weg.Drittens ganz schlecht ist die erste Antibiotikatherapie uneffektiv durchzuführen weil die Bakterien die sich in den tiefsten stellen im Körper einnisten und nicht vernichtet werden „wissen“ wo es hin lang geht und nach der Therapie nach gewisser Zeit vermehren sich wieder und wir werden ja auch wieder krank.Zuletzt inner wieder hört man dass die chemische Mitteln machen Menschen ziemlich fertig.Alternative ist Büchner Protokoll-zuletzt entdeckte Möglichkeit – lese im Internet.Auf jedem Fall das möchte ich Mal machen.Die Borelliose ernähren sich von Kollagen -damit du weißt.Zuerst kaufe dir Zistrosentee.Alle liebe Grüße aus Melle! Dobroslaw Bujnowski

  2. Die (Borreliose) ist so ziemlich das Übelste, was mir jemals passiert ist – und ich habe bereits vor 13 Jahren ein Schilddrüsenkarzinom gut überstanden.
    Das Schlimmste ist die Tatsache, dass es 2 Jahre und etliche Arztbesuche gekostet hat, bis die Diagnose feststand.
    Angefangen von der Diagnose: „Hüftgelenksverschleiß“, über „Spinalkanalstenose“, bis hin zu „chronischer Arthritis“ und sogar „Simulant mit eingebildetem Schmerzbild“ war alles dabei.
    Bei mir äußern sich die massiven Schmerzschübe konzentriert um den 3., 4. und 5. LW herum – ich komme ohne Hilfe noch nicht einmal mehr ins, geschweige denn aus dem Auto.
    Ich habe eine 4-wöchige Antibiotika-Kur hinter mir…..danach konnte ich wieder Bäume ausreißen und wusste gar nicht mehr wie schön es ist, sich frei und ohne Schmerzen bewegen zu können.
    Jetzt -3 Wochen nach Absetzen des Antibiotikums- kommen die Schmerzen zurück, stärker als vorher und so heftig, dass ich inzwischen 2 x täglich Hydromorphon 32mg nehmen muss.
    Auch ich weiß nicht mehr weiter …… kann mir jemand einen vernünftigen Rat geben ?
    Danke im voraus.
    Grüße
    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.